Allgemein 5. März 2017 Ilja No comments

Lowcarbmania: Knackige Nussriegel mit dunkler Schokolade

Leckersüß und zugleich ohne Zucker. Als ich nach der Diagnose gesehen habe, wieviel Kohlenhydrate so ein Twix, Snickers oder Mars hat, ist mir glatt der Appetit auf die Dinger vergangen. Eine Alternative habe ich in den Nussriegeln beim Low Carb Kompendium gefunden. Das Beste an dem Rezept ist, dass die meisten Zutaten entweder schon zu Hause sind oder im Supermarkt einfach zu bekommen. Auch der Aufwand für die Nussriegel ist gering, nur etwas Zeit zum Abkühlen muss man sich gönnen.

Rezept

Für ca. 10 Nussriegel braucht ihr:

  • 80 g Erythrit oder Xucker
  • 80 g Mandeln gestiftet
  • 60 g Walnusskerne
  • 30 g Haselnüsse gehobelt
  • 30 g Kokosraspeln
  • 80 g Schokolade 90%

Die Zutaten musste ich geringfügig anpassen. Die Haselnüsse habe ich gestiftet im Supermarkt gefunden und die Mandeln in der gehobelten Version verwendet. Die dunkle Schokolade von Lindt war wohl das teuerste an den Zutaten. Mit den Zutaten kann man auf jeden Fall ein bisschen rumspielen. Ich mag zum Beispiel Erdnüsse und werde beim nächsten Versuch mal ein bisschen variieren.

Anleitung

Jetzt komm das Beste an dem Rezept: Kaum Arbeit! Zuerst lohnt es sich schon mal die Zutaten abzuwiegen und bereit zu stellen. In einem Topf erhitzt ihr bei mittlerer Hitze den Xucker oder was ihr als Zuckerersatz benutzt. Ist es geschmolzen, müsst ihr erstmal die Nüsse und Mandeln rein geben. Fleißig rühren bis die Masse einen schönen dunklen Ton angenommen hat und die Küche fein duftet. Ist das erreicht, rührt ihr zum Schluss die Kokosraspeln unter. Die Masse für die Nussriegel breitet ihr jetzt auf einem Backpapier gleichförmig aus. Achtung: HOT HOT HOT! Es ist wie mit heißem Zucker, nicht sonderlich angenehm auf der Haut. Also benutzt ruhig ein Küchentuch.

Lasst nun die Masse langsam abkühlen und schmelzt schon mal die Schokolade. Die kommt nun einfach über die Nussriegel-Masse. Jetzt muss das Ganze nun Auskühlen, am besten im Kühlschrank. Zum Schluss nur noch in kleine Riegel mit einem Messe schneiden und genießen. Wer möchte, kann 1-2 Esslöffel der Schokolade aufsparen und die fertigen Nussriegel noch von der anderen Seite mit Schokolade beträufeln.

Fazit

Die zehn Nussriegel habe ich innerhalb von wenigen Tagen verputzt. Schön knackig und lecker. Die wenigen Kohlenhydrate fallen kaum ins Gewicht. Der Snack passt hervorragend zu einer kleinen Kaffeepause oder für unterwegs. Falls ihr kein Kokos mögt, ist der Geschmack kaum bemerkbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.